Seiten

Mittwoch, 28. März 2018

Bis vor kurzem noch unvorstellbar:Papst Franziskus verlangt Rücktritt eines romtreuen Bischofs


Bis vor kurzem noch unvorstellbar und jetzt unglaublich, wie Papst Franziskus Porzellan zerschlägt: Er verlangt den Rücktritt des romtreuen Bischofs Guo Xijin, um einem regimehörigen Bischof Platz zu machen. Bischof Guo Xijin ist von der Polizei der Volksrepublik China verhaftet worden, weil er sich als rechtmäßiger und romtreuer Bischof geweigert habe, während der Ostertage mit dem unrechtmäßigen regimehörigen Zhan Silu zu konzelebrieren.

Bereits im Vorjahr war er kurz vor Ostern für 20 Tage in Haft gehalten worden.

mehr dazu auf katholisches.info

Zusatzinformation: Anders als im Vorjahr wurde Bischof Guo Xijin nur kurz festgehalten und wieder freigelassen.  Mehr Informationen auf katholisches.info


Donnerstag, 8. März 2018

Soziallehre der Kirche am besten durch die Chinesen verwirklicht?


Der politische Berater von Papst Franziskus, der argentinische Kurienbischof Marcelo Sanchez Sorondo, ist der Meinung:

„In diesem Moment sind jene, die die Soziallehre der Kirche am besten verwirklichen, die Chinesen“.
Erstaunliche Einsichten über ein kommunistisches Regime mit Zwangsabtreibungen, Zerstörungen von christlichen Kirchen, Organhandel, Umerziehungslagern und einem sehr mangelhaften System von sozialen Sicherungen. Oder doch eher opportunistische Ansichten, passend zur unterwürfigen China-Politik des derzeitigen Papstes?

mehr dazu auf katholisches.info

Dienstag, 20. Februar 2018

Papst Franziskus sagt Ja zum Abkommen mit der VR China - die Untergrundkirche empfindet es wie einen Dolchstoß

Im Vatikan bastelt jemand an einer globalen, politischen Strategie. In diesem Spiel ist die Volksrepublik China eine wichtige Schachfigur, die katholische Untergrundkirche dagegen nur ein Bauernopfer. Papst Franziskus gab bereits in 2016 der regimenahen Asia Times ein Interview und schmeichelte darin den Herren in Peking und schwieg zur Christenverfolgung, so wie er insgesamt alle kritischen Aspekte, beispielsweise die Menschenrechte, ausklammerte.


Samstag, 27. Januar 2018

Kardinal Zen: Die chinesische Untergrundkirche wird widerstehen

Mindestens zwei romtreue, rechtmäßige Bischöfe wurden von Papst Franziskus im Januar zum Rücktritt aufgefordert wurden, um exkommunizierten, regimehörigen Bischöfen Platz zu machen. Dies wurde von Chinas Katholiken mit Enttäuschung und Entsetzen aufgenommen.

Franziskus bemüht sich, dem chinesischen Regime zu schmeicheln; die Untergrundkirche traut dem kommunistischen Regime aber nicht. Kardinal Zen, ihr inoffizieller Sprecher, gehört zu den schärfsten Kritikern der neuen Ostpolitik. Der sieht die Gefahr, daß sich Rom ohne wirkliche Gegenleistung an das Regime verkauft und dadurch die Untergrundkirche ans Messer liefert.

mehr dazu auf katholisches.info

s. dazu auch: Vatikan will staatstreue Bischöfe in China anerkennen, auf kath.net



Dienstag, 23. Januar 2018

Zehnstündiger Arrest in Polizeirevier für Teilnahme an Weihnachtsfeier

Der Christ Lou Yuanqi verbrachte am Weihnachtstag zehn Stunden Arrest in einem Polizeirevier, nachdem er in der Nacht zuvor an einer Weihnachtsfeier teilgenommen hatte.
mehr dazu auf China Aid

China zerstört Golden Lampstand Church am 9. Januar 2018

Die „Golden Lampstand Church“ in Linfen, Shanxi wurde am 9. Januar 2018 durch die chinesische Regierung bombardiert und zerstört.
Die Golden Lampstand Church gehört zu vielen protestantischen Gemeinden, die nicht unter der staatlich sanktionierten Drei-Selbst-Patriotischen Bewegung (TSPM) registriert sind, die Gemeinden unter totale Kontrolle der Regierung stellt. 
mehr dazu im (englischsprachigen) Originalartikel von China Aid.
Weiterer Artikel dazu in der Epochtimes.

Samstag, 23. Dezember 2017

KP Chinas will keine Weihnachtsfeiern




Chinas Parteifunktionäre sollen Weihnachtsfeiern fernbleiben. Wer es dennoch tue, werde die „Verantwortung dafür zu tragen haben“. Eine Universität verhängte dazu ebenfalls ein Verbot, sich zu Weihnachtsfeiern zu versammeln.

Quelle und mehr dazu: China Aid


s. dazu auch: